Tromsø, das “Tor zur Arktis” und gleichzeitig die größte Stadt Nordnorwegens ist mit ca. 78.000 Einwohnern trotzdem sehr klein und beschaulich. Von Ende November bis in den Februar hinein geht in der Region, die etwa auf der Höhe von Nordalaska liegt, die Sonne nicht mehr auf – es herrscht Polarnacht.

In dem historischen Teil von Tromsø könnt ihr einige hübsche Holzhäuser entdecken, die zur Weihnachtszeit liebevoll beleuchtet werden. Wenn ihr durch die mit Lichterketten und Girlanden geschmückten Straßen spaziert, fühlt ihr euch wie in der Kulisse für einen Weihnachtsfilm. Nicht umsonst möchte Tromsø Norwegens offizielle Weihnachtsstadt werden und ist damit grade zur Weihnachts- und Winterzeit ganz besonders schön.

Auch die Fußgängerzone Strogata in Tromsø lädt zum Flanieren ein. Es gibt typisch skandinavische Mode und Interieurläden, außerdem natürlich Touristisches wie Mitbringsel-Shops und zahlreiche Tourguideanbieter von Rentier/Nordlichter/Schlittenhunde-Touren. Etwas außerhalb der Innenstadt und unübersehbar liegt die wunderschön beleuchtete Stadtbibliothek, dessen Form an Eisschollen erinnern soll, die sich an Land schieben. Von der Bibliothek aus, habt ihr einen herrlichen Blick auf die Stadt bis runter zum Hafen von Tromsø.

Stadtbibliothek Tromsø
Eismeerkathedrale

Am Ortsrand von Tromsø steht die berühmte Eismeerkathedrale. Sie gilt als das Wahrzeichen von Tromsø. Sie wurde 1965 erbaut und vom Architekten Jan Inge Hovik entworfen. Angeblich wollte er mit der Kathedrale die lange Dunkelheit, das Eis und das Polarlicht symbolisieren. Die Architektur ist sehr speziell. Die Dachschrägen reichen bis auf den Boden. Verkleidet ist das Gotteshaus mit Betonplatten, die mit weißem Aluminium ummantelt sind. Diese sollen ebenfalls an Eisplatten erinnern. Die Ostseite ist mit einem rund 140 Quadratmeter großen Glasfenster versehen, die größten Glasbilder Europas. Von innen ist die Kathedrale eher unspektakulär.

Fjellheisen – Seilbahn

Die beste Aussicht auf die Stadt habt ihr vom Berg Storstein (421 Meter) aus. Fjellheisen wurde 1961 von Brødrene Jakobsens Rederi gebaut, einer Reederei, die sich intensiv mit Polarjagd, Fischerei und Expeditionen in der Arktis und Antarktis beschäftigte. Die Fjellheisen-Seilbahn fährt von Solliveien in Tromsdalen hinauf zum Berg Storsteinen. Die Talstation liegt auf dem Festland von Tromsø, 50 Meter über dem Meeresspiegel. Die Bergstation Fjellstua liegt 421 Meter über dem Meeresspiegel. Eine Fahrt dauert ca. vier Minuten.

Die Seilbahn fährt alle halbe Stunde. Direkt an der Bergstation gibt es eine große Aussichtsplattform und ein Selbstbedienungsrestaurant und Café. Mit etwas Glück bekommt ihr einen Fensterplatz und könnt von oben auf die Stadt Tromsø blicken. Eine weitere gute Aussicht bietet der kleine Felsvorsprung mit einem Geländer rechts neben der Bergstation.

Tromsø bei Nacht

Die Seilbahn fährt täglich von 10:00 – 00:00 Uhr. Die einzige Ausnahme ist an Silvester. Da fährt die letzte Bahn um 23:30 Uhr nach oben und nach 00:15 Uhr nur noch nach unten.

Preise für die Fjellheisen – Seilbahn

Hin und Rückweg

Erwachsen36,76€
Kinder (3 – 15 Jahre)17,72€
Familienticket (2 Erw/2 Kinder)75,30€

Einfache Fahrt

Erwachsen23,92€
Kinder (3 – 15 Jahre)11,52€
Familienticket (2 Erw/2 Kinder)48,72€
*umgrechnet in Euro 100 NOK entsprechen ca. 8,84 Euro (Stand 10.01.2024)

Ihr könnt auch eine Wanderung nach oben machen bis nach oben dauert die Wanderung ca. 2 Stunden und startet hier.

Silvester in Tromsø Fjellheisen – Seilbahn

Das ganze Jahr über ist in Norwegen jegliche Verwendung von Feuerwerk verboten. An Silvester dütft ihr dann ab 18 Jahren in der Zeit vom 27. bis zum 31. Dezember Feuerwerk kaufen. Wann und wo geknallt werden darf, regelt die norwegische Polizei. In Tromso ist das Knallen nur von 22:00 Uhr – 02 Uhr morgens erlaubt. Vor 22 Uhr haben wir auch nichts gesehen oder gehört. Die strengen Gesetze dienen vor allen Dingen der Sicherheit.

Eine Empfehlung von uns ist das Feuerwerk oben auf dem Storstein mit zu erleben. Ihr blickt um Mitternacht runter auf die leuchtende Stadt. Und über euch wird ein bombastisches, professionelles Feuerwerk abgefeuert.

Ein Frohes neues Jahr wünschen wir Euch

Anreise nach Tromsø

Aufgrund der Lage im hohen Norden von Norwegen und die weiten Entfernungen reisen die meisten Besucher mit dem Flugzeug an. SAS, Widerøe und Norwegian bieten mehrmals täglich Verbindungen von Oslo oder anderen norwegischen Städten nach Tromsø an. Auf einem Großteil der internationalen Verbindungen ist ein Umstieg am Flughafen Oslo notwendig. Die Flugzeit von Oslo beträgt etwa zwei Stunden. Der Flughafen liegt auf der Insel Tromsøya und ist nur etwa 5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Eine weitere Möglichkeit der Anreise ist die Fahrt mit einem der Hurtigruten-Schiffe. Auf dem Weg von Bergen nach Kirkenes und zurück legen die Fähren zweimal täglich im städtischen Hafen von Tromsø an.

Autovermietung direkt am Flughafen

Nach der Landung habt ihr mehre Möglichkeiten, euch in Tromsø fortzubewegen. Mit dem Taxi, Bus oder PKW. Gebucht haben wir unsern PKW über die Vergleichsplattform Check24, und abholen konnten wir unseren Wagen direkt am Flughafen.  Dies ging recht unkompliziert. Wer einen Urlaub in Tromsø plant, benötigt nicht zwingen einen PKW. Das Busnetz um Tromsø herum ist gut ausgebaut. Wer allerdings so wie wir weit außerhalb von Norwegen ein Ferienhaus gemietet hat, dem raten wir, sich einen PKW auszuleihen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar