Wer plant, mit seinem Wohnmobil nach London oder Großbritannien zu reisen, sollte einige Dinge vorher beachten. Wir haben hier alles Wissenswertes von unserer Reise nach London für euch zusammmengetragen, denn einiges hätten wir gerne früher gewusst.

Reisepass

Durch den Austritt aus der Europäischen Union haben sich auch die Bedingungen für die Einreise nach England geändert. Laut Auswärtigem Amt benötigt ihr für die Einreise nach England einen gültigen Reisepass. Ein Personalausweis reicht im Gegensatz zum Rest von Europa nicht aus. Die Pässe wurden bei der Einschiffung penibel kontrolliert.

Mit der Fähre nach England – London

Die am höchsten frequentierte Route ist sicherlich die von Calais in Frankreich nach Dover. Auch wir haben uns für diese Route entschieden. Bei unseren Recherchen war dies dazu die günstigste Anreiseform. Insgesamt haben wir für die Fähre (für 4 Personen + 7 m Wohnmobil, 3,5 t, Hin- und Rückweg) 245,- € bezahlt.

Die Überfahrten nach England im Überblick:
AbfahrtAnkunftDauerFrequenz
DünkirchenDover1 Stunde12 x täglich
CalaisDover1,5 Stunden12x täglich
RotterdamHull12 Stunden2x täglich
AmsterdamNewcastle14 Stunden7x pro Woche

Welche Route für euch die beste ist, hängt vor allem von eurem Ziel ab. Wer in den Norden Englands oder nach Schottland reisen will, sollte aus den Niederlanden anreisen. Eine Reise nach Mittelengland könnte in Harwich beginnen. Wer den Süden Englands bereisen will, dem empfehlen wir eine Anreise nach Dover. Die Kosten für die Fährfahrt variieren je nach Saison und Wohnmobilgröße. Grundsätzlich ist die kürzeste Route meist auch die günstigste Variante.

Fähranbieter sind:

Tipp: Wer von Calais abfährt, sollte bei der Buchung schauen, ob es die Möglichkeit gibt, ein kostenloses Upgrade auf ein Flex-Ticket zu erhalten. Damit habt ihr die Möglichkeit, ohne Umbuchungsgebühren innerhalb von vier Stunden vor oder nach dem gebuchten Termin die Fähre zu nehmen. Wir haben unsere Tickets über Direct Ferries gekauft und das kostenlose Upgrade dazu erhalten.

Mit dem Eurotunnel nach England

Die zweite Option um mit dem Wohnmobil nach London zu reisen, ist durch den Eurotunnel. Die Fahrt durch den 50 km langen Tunnel dauert etwa 35 min. Wenn ihr euch für den Eurotunnel entscheidet, fahrt ihr mit eurem Fahrzeug auf einen geschlossenen Zug und verbleibt während der Überfahrt auch im Wagen. Bei unseren Recherchen war der Eurotunnel aber wesentlich teurer, als die Anreise mit der Fähre.

Linksverkehr in London

Sobald ihr von der Fähre fahrt herrscht Linksverkehr. Dies führt schnell zu einem Knoten im Kopf. Am einfachsten gelingt euch die Umstellung auf den ungewohnten Linksverkehr, wenn ihr euch am Vordermann orientieren. So ist es leichter, in der richtigen Spur zu bleiben. Das Abbiegen an Kreuzungen und im Kreisverkehr ist im Linksverkehr besonders gefährlich. Deswegen solltet ihr stets darauf achten, dass ihr euch in die linke Fahrspur einordnet. Im Kreisverkehr wird – anders als hierzulande – im Uhrzeigersinn gefahren. Das Überholen auf der rechten Spur ist ebenfalls zunächst ungewohnt, aber noch das einfachste.

Fußgänger aufgepasst

Denkt dran, wenn ihr durch London lauft, der Verkehr kommt auch hier anders als gewohnt von der rechten Seite. 


Low Emission Zone um London

Wenn ihr mit eurem Fahrzeug nach London reisen möchtet, solltet ihr dringend die Low Emission Zone kennen. Kurz auch „LEZ“ genannt. Wie auch bei unseren deutschen Umweltzonen darf nicht jedes Fahrzeug in die LEZ einfahren. Eigentlich darf rund um London kein Auto einfahren, das nicht vorher registriert wurde. Das bedeutet, ihr müsst vor eurer Reise klären, ob ihr durch die Low Emissionsgrenze fahren dürft und euer Fahrzeug auf der offiziellen Seite der Low Emission Zone registrieren. Ihr füllt online ein Formular aus und bekommt 5-10 Tage später die Genehmigung, um die Zone zu befahren. Die Registrierung ist kostenlos. Da wir uns natürlich ganz spontan für London entschieden haben, hatten wir keine Zeit mehr, auf die Post zu warten, und eine andere Möglichkeit der Registrierung gibt es nicht. Wir sind deshalb mit dem Wohnmobil nicht in die Low Emission Zone gefahren.

Low Emissionskarte -London Quelle

Achtung-Videoüberwachung

Die Straßen in der LEZ werden Videoüberwachung und jedes Kennzeichen wird erfasst. Wenn ein nicht registriertes Fahrzeug durch die Londoner Umweltzone fährt, wird es richtig teuer. Der ADAC spricht von 500-1000 Pfund – je nachdem, wie weit ihr euch in der LEZ befindet.

Campingplatz vor den Toren von London

Der Campingplatz Lee Valley liegt ca. 90 Meilen vom Fährhafen Dover und 20 Meilen von London (Tower Bridge) entfernt. Er grenzt an die Low Emmissionsgrenze und wir hoffen, dass wir diese nicht befahren haben. Ihr erreicht vom Campinplatz aus alle Sehenswürdigkeiten in ca. 1 Std. mit der U-Bahn. Der Campingplatz an sich ist eher einfach gehalten, bietet aber alles, was Ihr benötigt. Die Anlage ist gepflegt und hat einen Spielplatz, Sanitäranlagen mit Toiletten und gratis Warmwasserduschen sowie einem Waschsalon mit Waschmaschinen, Trockner und Spülbecken.

Campingplatz Lee Valley-London

Zusätzlich bietet der Campingplatz verschiedene einfache Blockhütten für bis zu 4 Personen an.

Vom Campingplatz nach London

Vom Campingplatz aus erreicht ihr die Bushaltestelle in 5 Minuten zu Fuß. Hier hält der typisch rote Linienbus W8 alle 10 Minuten. Tagestickets könnt Ihr ebenfalls am Campingplatz erwerben.

Verbindung nach London

Mit dem roten Linienbus W8 nach Edmonten Bahnhof → orangene Linie Overground nach Liverpool Street – ab da geht es mit der Underground zu Londons Sehenswürdigkeiten.

SehenswürdigkeitenUnderground StationLinie
Big BenWestminsterCircle Linie und District
Tower BrightTower HillCircle Linie und District
Tower of LondonTower HillCircle Linie und District
Palace of WestminsterWestminsterCircle Linie und District
Kensington PalaceQueenswayCentral Linie
London EyeWestminsterCircle Linie und District
PiccadillyPiccadilly CircusBakerloo Lines
Geld umtauschen

Wenn ihr einen Trip nach London plant, vergesst nicht, dass ihr mit dem Euro in Großbritannien nicht weit kommt. Schon vor dem Brexit hat sich Großbritannien nie dem Euro angeschlossen und stattdessen seine eigene Währung beibehalten. Die Währung in London und Großbritannien ist das Pfund Sterling. Ihr könnt euch an allen Bankautomaten Pfund abheben, so dass ihr vorher kein Geld umtauschen müsst.

1 Pfund ≈ 1,20 € (Stand Mai 24)

Günstiger Verpflegungstipp in London

M&S Simply Food ist eine Lebensmittelkette in London, die praktischerweise eine riesen Auswahl an Lebensmitteln, frischem Obst und Gemüse sowie köstlichen Fertiggerichten, Food-To-Go-Salaten und Sandwiches und Heißgetränken bietet. Außerdem finden ihr täglich eine frische Auswahl an Brot und Gebäck. Genau das Richtige, um einen Snack in London zu holen und sich in einen der zahlreichen Parks niederzulassen.

Das könnte dich auch interessieren

Das sind wir

1 Gedanke zu „Mit dem Wohnmobil nach London“

Schreibe einen Kommentar