Campingplätze und Wildcampen auf Sizilien

Wie ist die Infrastruktur für Camper auf Sizilien? Sizilien verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Camping- und Stellplätzen, die sich über die ganze Insel verteilen. Allerdings stimmen die Öffnungszeiten nicht immer mit der Website überein. Wir standen über Ostern, das ein oder andere Mal vor geschlossenen Campingplätzen. Wenn ihr mit dem Gedanken spielt, euch die ACSI-Card zu holen, prüft vorab, ob die Campingplätze wirklich geöffnet haben. Verlasst euch nicht auf die Website. Ruft vorab beim Campingplatzbetreiber an. Viele Campingplätze bieten ACSI Rabatte an, haben dann aber geschlossen.

Entgegen aller Informationen und Tipps, die ich vorher gelesen hatte, wird auf Sizilien wild gecampt. Und zwar viel, gerne und von den Carabinieri gesehen und geduldet. (April 23) Keiner hat sich an unserem Camper auf Sizilien gestört. Freistehen auf Sizilien bzw. wildcampen wurde uns durch die vielen Entsorgungsmöglichkeiten an den Tankstellen sehr einfach gemacht. Im April befindet sich Sizilien noch in der Nebensaison, so dass wir an vielen Plätzen alleine standen. Wir haben unsere Stellplätze alle auf Park4Nigt gefunden.

Mit dem Camper Freistehen – Sizilien

Frischwasser auf Sizilien

Das Leitungswasser in Italien kann eigentlich überall getrunken werden, ist aber oft mit Chlor versehen und etwas weniger gut als in Deutschland. Insbesondere in südlichen Teilen Italiens wie auf den Inseln Sizilien und Sardinien wurde uns empfohlen, auf Wasser in Flaschen auszuweichen. Wir haben noch keinen Wasserfilter für unser Wohnmobil, deshalb haben wir uns ein 5-Liter Kanister Wasser zum Kochen und trinken besorgt. Ein Wasserfiltersystem für unser Wohnmobil steht ganz oben auf unserer Liste. Wir wissen aber noch nicht genau, für welches System wir uns entscheiden sollen und befindet uns diesbezüglich noch in der Findungsphase.

Auf Sizilien gibt es viele öffentlich zugängliche Wasserquellen. Tankstellen bieten gegen ein kleines Entgelt oft Frischwasser an. Wir haben für die Ver- und Entsorgung immer einen Stellplatz aufgesucht.

Tanken

Grundsätzlich gibt es in Italien zwei Arten von Kraftstoff: Benzin und Diesel. Das Benzin ist immer bleifrei und heißt „Senza Piombo“. Diesel heißt in Italien entweder „Gasolio“ oder wie auch bei uns „Diesel“. Preise sind aus April 2023.

Diesel1,65 €/Liter
Bleifrei Super1,81 €/Liter

Adblue Tanken wir so gut wie nie unterwegs. Wir nehmen abgefüllte Kanister mit auf die Reise, deshalb haben wir dazu keine Infos.

Gasversorgung auf Sizilien

Wir sind mit 2 x 11 kg losgefahren und mussten kein Gas nachfüllen. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, dass euer Wohnmobil mit einem deutschen Schlauchsystem ausgestattet ist, wenn ihr euer Fahrzeug in Deutschland gekauft habt. Deshalb können ihr die deutschen Gasflaschen im Ausland oft nicht austauschen oder auffüllen lassen. Wir haben zur Sicherheit immer unsere Adapter mit, um ausländische Gasflaschen an unsere deutsche Gasanlage anschließen zu können.

Fahrstil auf Sizilien

In Deutschland ist (fast) jede Verkehrssituation eindeutig geregelt. Auf Sizilien herrschen ganz eigene Regeln. Insbesondere an das ständige Hupen sowie die sizilianische Fahrweise mussten wir uns erst einmal gewöhnen.

Aufgrund der recht forschen und sehr wilden Fahrweise werden eindeutige Regelungen wie rote Ampeln und Zebrastreifen selten beachtet. Sie gelten höchstens als „Kannvorschrift“. Die Benutzung von Blinkern und das Parken in zweiter bzw. dritter Reihe ist ebenfalls keine Seltenheit auf Sizilien. Stellt euch darauf ein, dass Fahrzeuge vor euch plötzlich und ohne Vorwarnung bremsen und der Fahrer aussteigt. Der Grund für das plötzliche Anhalten kann z.B. ein Einkauf oder auch ein kleiner Plausch mit einem Bekannten sein.

Besonders vorsichtig müsst ihr mit überholenden Rollerfahrern sein. Ihr könnt euch nicht drauf verlassen, dass Rollerfahrer trotz eures ausscheren nicht doch noch in dritter oder vierter Reihe an euch vorbeischießen. Ihr werdet sowohl von links als auch von rechts überholt. Selbst an grünen Ampeln wurden wir angehupt, weil wir nicht gefahren sind. Aber mit Ruhe, Zeit und genügend Gelassenheit schafft ihr das.

Das Einzige, was wirklich unangenehm war, war die Fahrt durch Palermo zur Fähre. Das ist eine Katastrophe, plant dort etwas mehr Zeit und Nerven ein.

Autobahnen auf Sizilien

Für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen gilt auf Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Mit dem Wohnmobil lässt es sich auf vielen Straßen gut fahren, allen voran natürlich auf der Autobahn. Es gibt allerdings auf den Autobahnen einige Abschnitte mit größeren Löchern, schlechten Straßenverhältnissen und immer wieder Baustellen, die den Verkehr beeinträchtigen.

Vorsicht – enge Gassen auf Sizilien

Viele Städte und Kommunen haben ihre (historischen) Zentren für den touristischen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt oder die Zufahrtsberechtigung stark beschränkt. Diese Bereiche sind als ZTL (Zona a Traffico Limitato) ausgewiesen. Für nicht berechtigte Fahrzeuge besteht ein generelles oder auf bestimmte Zeiten beschränktes Fahrverbot.

Wir haben die Straßen, die für Lkws verboten waren, vorsichtshalber mit dem Wohnmobil auch gemieden. Die Straßen in den Städten können sehr schnell sehr eng werden. Oft wurden Straßen zu Gassen mit Einbahnstraßen und durch das wilde Zuparken der Bewohner für Wohnmobile schwer passierbar.

Wohnmbilfahren auf Sizilien
Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren

Mit der Fähre nach Sizilien