In diesem Artikel stellen wir dir unsere 9 Gründe vor, warum wir gerne mit dem Wohnmobil reisen. Vielleicht lässt auch du dich überzeugen einen Urlaub mit dem Wohnmobil zu starten.

Die Reise beginnt vor der Haustür

Wenn wir unser Wohnmobil gepackt haben und abfahrbereit sind, stellt sich mit dem starten des Motors direkt die Urlaubsstimmung ein. Klar, wir müssen noch zum Urlaubsort fahren, aber wir fahren, wann wir wollen, soviel wir wollen und vor allem, wohin wir wollen. Das Gefühl der Freiheit und Selbstbestimmtheit beginnt mit dem Start vor der eigenen Haustür.

Immer gutes Reisewetter

Ein Grund, warum wir für unsere Reise immer das Beste Wetter suchen, ist nicht, weil wir kein Regen mögen. Wir wandern auch im Regen. Aber das Leben im Wohnmobil findet bei uns draußen statt. Wir essen, spielen, kochen, duschen und spülen im freien, und ja, manchmal schlafen wir auch draußen. Wir fühlen uns freier und ungezwungener, wenn unser Leben draußen stattfindet. Die meiste Zeit gehen wir wirklich nur zum Schlafen ins Wohnmobil, und selbst da sind dann die Fenster offen.

Wir erleben das Reisen intensiver

Wenn wir uns im ausgesuchten Reiseland befinden, entdecken wir mit unserem Wohnmobil viele Orte. Es gibt uns die Möglichkeit, an ausgefallen Orten zu übernachten und aufzuwachen. Auf unseren Reisen erleben wir die Menschen in ihrem Land. Wir erfahren beim Einkaufen, beim Tanken oder bei alttäglichen Hilfestellungen, wie die Menschen leben, was sie bewegt und was sie lieben.  Wir kommen auf unseren Reisen immer wieder mit Einheimischen in Kontakt. Es kommt auch immer wieder vor, dass uns Einheimische „Ihre Insider“ verraten, die wir gerne nutzen um noch mehr von “Land und Leute” zu sehen.

Trotz Reisesaison oft an einsamen Plätze 

Da wir schulpflichtige Kinder haben, bleibt uns nur die Hauptreisezeit zum Reisen. Trotzdem finden wir mit unserer Art zu reisen immer wieder Orte, Strände oder Plätze, wo wir ganz alleine sind. Es gibt Sie nämlich noch. Wie schön ist ein Strand, wenn er nicht vollgepackt mit Sonnenschirmen und Liegen ist. Naturbelassene Orte ohne Massentourismus ist genau das, was uns das Wohnmobilreisen bietet.

Minimalismus für begrenzte Zeit

Wir leben in einer Welt von völligem Konsum und Besitz. Das geht uns nicht anders als euch. Die Zeit im Wohnmobil ist geprägt vom Minimalismus. Wir beschränken uns auf das Nötigste, aber das wissen wir zu schätzen. Wir sparen unsere Ressourcen, die wir haben (Wasser, Strom und Lebensmittel) und leben für diese bestimmte Zeit bewusster.

Kinder lieben Wohnmobilurlaub

Unsere Kinder lieben die Abwechslung die uns das Wohnmobilreisen bietet. Egal ob Lagerfeuer, Sonnenuntergang, Naturerlebnisse oder Aktion Parks. Wir erleben immer neue und spannenden Abenteuer die kindgerecht sind.  Auch die Begegnungen auf Campingplätzen lieben unsere Kinder. Sie finden schnell neue „Freunde“ und verbringen den halben Tag zusammen. Auf Campingplätzen geht es oft zwangloser zu, so daß das sich alle ganz schnell heimisch fühlen.

Wohnmobilreisen festigt die Familienbande

Wir erleben das immer wieder, kaum sind wir ein paar Tage auf Reisen, wird der große Bruder zum besten Freund, die jüngere Schwester zur Verbündeten, der Papa der beste Torwart und die Mama die beste Turnlehrerin. Wir erfahren unsere Reisen als gemeinsame Familienzeit, die uns stark mit einander verbindet, da wir 24/7 auf kleinem Raum zusammen leben. Was negativ klingt, bringt uns so viele Vorteile, die wir im Alltag nicht haben. Konflikte müssen wir sofort klären. Wünsche und Vorstellungen müssen offen kommuniziert werden, ohne dass einer von uns beleidigt in sein Zimmer gehen kann.

Jeder kann Erlebnisvorschläge machen, die wir gemeinsam besprechen und planen, so dass unsere Kinder kreative Ideen entwickeln, was wir gemeinsam erleben wollen. Unsere Kinder werden gebraucht! Sie unterstützen uns beim Abwaschen oder engem Ausparken. Wir können uns auf Sie verlassen, und gemeinsam lösen wir auch knifflige Situationen.

Entschleunigung

Alle sprechen immer von Entschleunigung, aber was ist das? Und wie geht das? Entschleunigung ist für uns das Gefühl, gelassen und entspannt die freie Zeit, gemeinsam zu genießen. Abschalten und nix Tun. Urlaub halt. Aber warum entschleunigt das Reisen im Wohnmobil uns so? Das fängt schon bei der Anreise an, denn diese können wir ohne Stress recht entspannt angehen.  Ja, es kann natürlich auch hier zu Staus auf den Autobahnen kommen, die unseren grob angelegten Zeitplan verschieben können. Doch das bringt uns schon lange nicht mehr aus der Ruhe, denn schließlich haben wir unsere Unterkunft dabei.

Auf unseren Reisen haben wir keinen Termindruck, wir müssen nicht den kürzesten Weg suchen und nicht schnell überall ankommen. Im Gegenteil, der Weg selbst ist schon ein Teil der Reise, ein Teil der Entschleunigung und ein Teil des Abenteuers. Der Urlaub geht nicht erst am letztendlichen Urlaubsort los, und die Anreise ist keine verlorene Zeit. Wir bauen immer wieder Stopps und Umwege ein und erleben die Anreise bereits als Abenteuer. Manchmal erreichen wir das „Ziel“ auch erst nach einer Woche, und wenn wir nicht alles gesehen haben, kehren wir einfach wieder zurück.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren

Wir über uns